Wir sind Europa! Teil 14 Niederlande

Die Niederlande gehören zu den Gründungsmitgliedern der 1951 gegründeten „Europäischen Gemeinschaft für Kohle und Stahl“ (EGKS), die später zur Europäischen Gemeinschaft (EG) wurde, der heutigen Europäischen Union (EU).
Der Name des Landes lautet offiziell „Königreich der Niederlande“ (niederländisch: Koninkrijk der Nederlanden). Das Land ist eine parlamentarische Demokratie in der Form einer konstitutionellen Monarchie. Staatsoberhaupt ist eine Königin oder ein König.
Hauptstadt der Niederlande ist Amsterdam. Der Sitz der niederländischen Regierung ist jedoch in Den Haag.

netherlands_wht

Der Name Niederlande ist bezeichnend: Ein Drittel des Landes liegt unter Normal Null. Zahlreiche Gebiete werden durch Deiche und Dämme vor Überflutung geschützt und es wurde viel Land gewonnen – das jüngste Beispiel ist der Flevoland-Polder.

Das niederländische Parlament (Staten Generaal) besteht aus zwei Kammern. Die erste mit 75 direkt gewählten Mitgliedern hat nur beschränkte Befugnisse. Die zweite Kammer, oder Unterhaus, wird direkt gewählt und kontrolliert die Regierung. Die Mitglieder beider Kammern bekleiden vier Jahre lang ihr Amt. Da die politische Parteienlandschaft in den Niederlanden recht ausgewogen ist, sind alle Regierungen Koalitionen.

Die wichtigsten Industriezweige sind die Nahrungsmittelindustrie, die chemische Industrie, Erdölraffinerie, elektrische und elektronische Maschinen. Die Landwirtschaft ist dynamisch und der Hafen von Rotterdam ist einer der belebtesten in Europa, de rein riesiges Hinterland bedient, das sich bis nach Deutschland und Mitteleuropa erstreckt.

Die heutigen Niederlande gehörten ehemals zum Fränkischen Reich Karls des Großen. 843 kamen sie zu Lothringen, im 15. Jahrhundert zu Burgund und Habsburg und 1555 schließlich an Spanien.
Die ehemaligen Südprovinzen (das heutige Belgien) wurden 1831 vom Königreich der Niederlande getrennt. 1648 erkämpfte das Land nach 80-jährigem Freiheitskrieg die Unabhängigkeit. Im 17. Jahrhundert stiegen die Niederländer zur führenden Seemacht auf und schufen sich ein Kolonialreich. Um 1600 erreichte eine Flottenexpedition niederländischer Kaufleute Java. Es war die erste einer langen Reihe von Entdeckungsreisen, in deren Verlauf zahlreiche Handelsstützpunkte in Afrika, Südostasien und Amerika gegründet oder erworben wurden. 1602 statteten die Generalstaaten die niederländische Ostindischen Kompanie mit einem Handelsmonopol für alles Gebiet östlich des Kaps der Guten Hoffnung in Afrika und westlich der Magellanstraße in Südamerika aus. Zugleich wurde die Kompanie mit einer Reihe von souveränen Rechten ausgestattet. Die 1621 als Ergänzung gegründete Holländisch-Westindische Kompanie erhielt das Monopol für ganz Amerika und Afrika und den Atlantik dazwischen. Sie gründete Kolonien auf den Karibischen Inseln (zum Beispiel die Niederländischen Antillen), in Nordamerika (Neu-Niederlande, heute New York) und Südamerika (Niederländisch-Guayana, heute Surinam) und brachte für kurze Zeit das portugiesische Brasilien in ihre Hand.
Der Niedergang der Republik der Vereinigten Niederlande setzte in der zweiten Hälfte des 17. Jahrhunderts ein. Nach der Abtrennung Belgiens 1830 erhielten die Niederlande 1848 eine Verfassung. Im ersten Weltkrieg blieb das Land neutral, ebenso im Zweiten Weltkrieg. Dennoch wurde das Land von den Deutschen Truppen besetzt. Unabhängigkeitsbestrebungen der Kolonien und außenpolitische Öffnungen bestimmten die Nachkriegszeit.

Wussten Sie, dass…

… die Bezeichnung „Holland“ oft für die Niederlande benutzt wird, aber eigentlich nur ein Name für zwei Küstenprovinzen der Niederlande ist?
… mit dem Auftstand der Geusen (aus dem französischen Wort „geux“ = Bettler) unter der Führung von Wilhelm von Nassau-Oranien im Jahr 1568 der 80 Jahre dauernde spanisch-niederländische Krieg begann?
… unter der Führung von Moritz von Oranien im Jahr 1588 die Republik der Vereinigten Niederlande gebildet wurde?
… von holländischen Seefahrern im Jahr 1626 in der neuen Welt die Stadt Neu-Amsterdam (das heutige New York in den USA) gegründet wurde?
… ohne die Eindeichung mit den insgesamt rund 3.000 km langen Deichen die Hälfte des Landes unter Wasser stehen würde? Dadurch erklärt sich auch der Landesname „Niederlande“.
… die meisten landwirtschaftlichen Produkte in Europa aus den Niederlanden kommen?
… es in den Niederlanden gut 900 alte Windmühlen gibt?
… die Hauptstadt Amsterdam auf Pfählen erbaut wurde, da es erst in etwa 10 Meter Tiefe festen Grund gibt?

Niederlande in Zahlen:
  • EU-Beitritt: Gründungsmitglied
  • Staatsform: Konstitutionelle Monarchie
  • Hauptstadt: Amsterdam
  • Fläche: 41 864 km²
  • Bevölkerung: 16,2 Millionen
  • Währung: Euro
  • Advertisements

    Kommentar verfassen

    Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

    WordPress.com-Logo

    Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

    Twitter-Bild

    Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

    Facebook-Foto

    Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

    Google+ Foto

    Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

    Verbinde mit %s

    %d Bloggern gefällt das: