Weiter geht’s…

… auf www.europa-blog.eu

Advertisements

3 Responses to Weiter geht’s…

  1. goldman sachs sagt:

    Raivo Pommer
    raimo1@hot.ee

    Geld

    Auf Druck der amerikanischen Steuerzahler, die AIG bereits mit etwa 180 Milliarden Dollar gestützt haben, musste der einst weltweit größte Versicherungskonzern offenlegen, wohin das Geld geflossen ist. Rund 100 Milliarden Dollar gingen an Kunden im In- und Ausland. Auch andere Banken, von denen es bisher hieß, sie seien gut durch die Krise gekommen, wie Goldman Sachs und Société Générale, sind wie die Deutsche Bank in den Genuss von mehr als elf Milliarden Dollar an AIG-Hilfen gekommen.

    Ist das ein Skandal? Nein. Die Zahlen zeigen aber zweierlei: Erstens gibt es wohl auf der ganzen Welt keine größere Bank mehr, die nicht direkt oder indirekt von Staatshilfen profitiert. Ja, vermutlich würde es das ganze Bankensystem so nicht mehr geben, hätten die Regierungen nicht massiv eingegriffen. Dies ist aber – zweitens – gerade der Grund, weshalb Finanzkonzerne wie AIG und hierzulande die Hypo Real Estate gerettet werden.

  2. schneider story sagt:

    Raivo Pommer
    raimo1@hot.ee

    Die Sparkassen krise

    Die Verbandsversammlung der Sparkassen umfasst 163 Mitglieder mit insgesamt 979 Stimmen. Jede der 54 Sparkassen im Land hat drei Vertreter, hinzu kommt Verbandspräsident Peter Schneider. Jedes Mitglied hat je nach Größe der Sparkassen zwischen einer und 17 Stimmen. Bis zuletzt hatte es wegen der unsicheren Wirtschaftslage im Sparkassenlager große Bedenken gegen die Hilfen gegeben.

    Wie die Sparkassen hält auch das Land 35,6 Prozent an der LBBW. Hinzu kommen 4,9 Prozent der landeseigenen L-Bank. Damit muss das Land 2,1 Milliarden Euro zur Kapitalerhöhung beisteuern.

    Dazu will die CDU/FDP-Regierung von Ministerpräsident Günther Oettinger (CDU) eine Finanzierungsgesellschaft gründen, die über eine Anleihe das Kapital aufbringen soll. Auch der Stuttgarter Gemeinderat soll am 19. März über die Hilfen von 946,6 Millionen Euro abstimmen. Die Stadt hält 18,9 Prozent an der LBBW. Oberbürgermeister Wolfgang Schuster (CDU) dringt darauf, das Geld aus dem Vermögen der Stadt zu nehmen. Im Gemeinderat war dies bis zuletzt umstritten.

    Die LBBW hat im vergangenen Jahr einen Verlust von 2,1 Milliarden Euro eingefahren. Gelitten hat die Bank vor allem unter dem Engagement in Island und dem Zusammenbruch der US-Investmentbank Lehman Brothers. Aber schon zuvor war das Geldhaus in die roten Zahlen gerutscht. Grund waren vor allem Wertberichtigungen auf strukturierte Wertpapiere (ABS) und Bewertungskorrekturen bei Kreditausfallversicherungen (CDS).

  3. >Herzlichen Dank für diesen Informativen Blog. Habe ihn gleich in meine Bookmarks eingetragen. Maschinenbau ist eine der ältesten Ingenieursdisziplinen, dabei bildet die klassische Physik die Grundlage der technischen Mechanik, Thermodynamik und Werkstoffwissenschaften und somit die Grundlage für weitere Aspekte (Konstruktion, Simulation, Materialmodellierungen). Mit alle diesen Disziplinen und weiteren Themengebieten des Maschinenbau finden sich aktuelle Anwenderreportagen und Applikationsbeispiele auf dem Industrieportal industriepraxis.de

    Weiter so……

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: